Aktuelle Baustellen-Informationen finden Sie hier.

Aktionärsfonds der [Aktion! Karl-Marx-Straße] 2017 – Bewerben Sie sich!

Auch 2017 wird der Aktionärsfonds der [Aktion! Karl-Marx-Straße] aufgelegt. Insgesamt 10.000 Euro stehen für Projekte zur Verfügung, die die Karl-Marx-Straße und ihr Image fördern sowie privates und öffentliches Engagement bündeln sollen. Private Vorhaben werden mit bis zu 50% der Projektkosten unterstützt.

Hier finden Sie nähere Informationen zum Aktionärsfonds, den gesamten Aufruf sowie die Broschüre „Best Practices“. In dieser finden Sie gute Beispiele bereits geförderter Projekte, von denen Sie sich inspirieren lassen können, wenn auch Sie sich für den Aktionärsfonds bewerben möchten.

Der aktuelle Newsletter der [Aktion! Karl-Marx-Straße]

Die ersten wärmeren Sonnenstrahlen künden vom nahenden Frühling. Die Straßen werden von den Winterspuren gereinigt, einige Stühle stehen schon vor den Cafés und die Qualitäten des Bezirkszentrums Karl-Marx-Straße lassen sich wieder ohne Bibbern und in Farbe erleben. Seien Sie mit diesem Newsletter eingeladen, sich an der Diskussion über die Zukunft des Sanierungsgebiets zu beteiligen und erfahren Sie den aktuellen Stand der Baumaßnahmen und Planungen im Gebiet. Darüber hinaus erhalten Sie Informationen zu interessanten Ausstellungen und zur Teilnahme am Aktionärsfonds 2017.

Hier können Sie den aktuellen Newsletter öffnen.

Viel Spaß beim Lesen!

Die vorangegangenen Newsletter der [Aktion! Karl-Marx-Straße] finden Sie in unserem Archiv.

„Herausforderung Verkehrswende: Was macht Neukölln?“ – Podiumsdiskussion

Das Netzwerk Fahrradfreundliches Neukölln lud zu einer Podiumsdiskussion über die Zukunft der Verkehrspolitik in Neukölln im Café Prachtwerk ein. Hierbei tauschten die Bezirksbürgermeisterin und der Staatssekretär für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz mit der Vertreterin Carolin Kruse vom Netzwerk Fahrradfreundliches Neukölln über die bezirkliche Umsetzung des anstehenden Mobilitätsgesetzes aus.

Auf der Webseite vom Netzwerk Fahrradfreundliches Neukölln können Sie einen Rückblick zur Radtour und Podiumsdiskussion nachlesen.
www.fahrradfreundliches-neukoelln.de

Was Neukölln bewegt

Neukölln hat in den letzten Jahren einen enormen Wandel vollzogen. Zahlreiche junge und gut ausgebildete Menschen ziehen in den Bezirk und verändern diesen nachhaltig. Mehr als 1.000 Unternehmensgründungen pro Jahr und eine stetig wachsende Kreativ- und Kulturszene zeugen von dieser positiven Entwicklung. Das eigentliche „ökonomische Zugpferd“ des Bezirks sind jedoch nach wie vor die zahlreichen Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, die häufig im Verborgenen arbeiten und zu den führenden Unternehmen ihrer Branche zählen. Der neue Film „Was Neukölln bewegt“ zeigt den Wirtschaftsstandort Neukölln in eindrucksvollen Bildern. Sowohl auf der Karl-Marx-Straße, der pulsierenden Lebensader des Bezirks, als auch an vielen anderen Orten kann man sich davon überzeugen, dass Berlins buntester Bezirk rund um die Uhr in Bewegung ist.

Rückschau und Ausblick zu Planungen und Baumaßnahmen

Abschluss der Umbaumaßnahmen Neckar- und Isarstraße

Die Umbauarbeiten an Neckar- und Isarstraße sind abgeschlossen. Ein Teil der Straße wurde als verkehrsberuhigter Bereich hergerichtet und in der Neckarstraße wurden kleinere Gehwegvorstreckungen geschaffen, die zu mehr Aufenthaltsqualität führen. Der Baumbestand wurde ergänzt und neue Abstellmöglichkeiten für Fahrräder geschaffen. Mit der Umgestaltung wurde auch eine attraktive Verbindung zur 2016 eröffneten Kindl-Treppe hergestellt.

Umbau Donaustraße

Darüber hinaus haben die Planungen für ein neues Umbauvorhaben begonnen, das 2018-2019 umgesetzt werden soll: die Donaustraße soll als innerbezirkliche Radroute zwischen S-Bahnhof Neukölln/Richardkiez sowie Pannierstraße nach Kreuzberg ausgebaut werden. Über die konkreten Planungen wird öffentlich informiert werden.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Projektseite Umbau Donaustraße.

Die Vitrine der [Aktion! Karl-Marx-Straße]

Seit Anfang 2011 sorgt die Vitrine der [Aktion! Karl-Marx-Straße] für Abwechslung und kurze Wartezeiten auf dem U-Bahnhof Karl-Marx-Straße. In monatlich wechselnden Bespielungen stellen sich hier kulturelle Einrichtungen, Geschäfte und Vereine vor und geben einen Einblick in die Vielfalt entlang der Karl-Marx-Straße.

Nutzer im März 2017: Kampagne „SCHÖN WIE WIR: für ein lebenswertes Neukölln“

Haben Sie Interesse, die Vitrine zu gestalten und sich dort ca. einen Monat lang zu präsentieren? Dann melden Sie sich gerne bei raumscript.

Der neue Handelsnewsletter der [Aktion! Karl-Marx-Straße]

Zweimal im Jahr widmet sich der Newsletter der [Aktion! Karl-Marx-Straße] in einer ausführlichen Ausgabe aktuellen Informationen zu den Bereichen Handel, Kultur, Dienstleistungen und Gastronomie. Schwerpunkt zum Ausklang dieses Jahres ist das Thema Baustellenmarketing für die Karl-Marx-Straße.

Wir wünschen Ihnen friedvolle Feiertage und einen guten Start in das neue Jahr!

Ihr Team der [Aktion! Karl-Marx-Straße]

Hier finden Sie den aktuellen Handelsnewsletter der [Aktion! Karl-Marx-Straße] zum Download (PDF; 2,3 MB).

Die vorangegangenen Handelsnewsletter der [Aktion! Karl-Marx-Straße] finden Sie in unserem Downloadbereich

Lichtblicke – Rückblick auf das Treffen für Gewerbetreibende

Das offene Treffen für Gewerbetreibende „Lichtblicke“ fand am 7. Dezember 2016 in den Räumen der Karl-Marx-Straße 163 statt. Es war ein Baustein der im Dezember 2016 startenden Aktivitäten des Baustellenmarketings in der Karl-Marx-Straße. Händler, Gastronomen und Dienstleister an der Karl-Marx-Straße nutzten die Gelegenheit, bei Punsch und Knabbereien mit den Mitarbeiterinnen des Citymanagements sowie den Ansprechpartnern des Bezirksamts Neukölln und der Sanierungsbeauftragten BSG zu allen Fragen rund um die Entwicklung der Karl-Marx-Straße ins Gespräch zu kommen. Das bunt beleuchtete Treffen wollte aber auch demonstrieren, wie man z. B. mit Lichtgestaltung seine Geschäftsräume trotz der Widrigkeiten einer Baustelle wirkungsvoll in Szene setzen kann. Weitere Informationen zum Thema Baustellenmarketing erhalten Sie beim Citymanagement.

Die Einladung können Sie hier herunterladen.

BROADWAY NEUKÖLLN 2016 erschienen

Die achte Ausgabe des BROADWAY NEUKÖLLN ist erschienen.

Die aktuelle Ausgabe des BROADWAY NEUKÖLLN rückt das Thema Kontraste in den Mittelpunkt. Zu den Themen Begegnung, Handel, Stadtentwicklung und Kultur werden Artikel gegenübergestellt, die für vielerlei Aspekte in Neukölln und im Zentrum Karl-Marx-Straße stehen. Wandel und Kontinuität, ein Mit- und Nebeneinander der Entwicklungen – das Bezirkszentrum als Mikrokosmos seiner Bewohner und Besucher.

Hier finden Sie den aktuellen BROADWAY NEUKÖLLN zum Download (PDF; 3,6 MB).

Die vorangegangenen Ausgaben des Magazins finden Sie in unserem Downloadbereich.

Ab in die Zukunft! Karl-Marx-Straße

Ab in die Zukunft! Karl-Marx-Straße hieß das Motto des 19. Treffens der [Aktion! Karl-Marx-Straße] am 14. Juli 2016 im KinderKünsteZentrum. Was sind die Herausforderungen der Zukunft im Zentrum der Karl-Marx-Straße und wie erforscht man die Zukunft überhaupt? Nach der Einführung von Bezirksstadtrat Thomas Blesing stellten sich die Gäste in zwei Gesprächsrunden den Fragen des Moderators Horst Evertz.

Das Protokoll und weitere Dokumente zur Veranstaltung finden Sie hier.

KARLSON III erschienen

Pünktlich zum bundesweiten Tag der Städtebauförderung 2016 ist die dritte Ausgabe der Sanierungszeitung KARLSON für das Sanierungsgebiet Karl-Max-Straße/Sonnenallee erschienen. Ein Schwerpunkt des KARLSON ist das Thema Wohnen. Im Sanierungsgebiet wird derzeit viel daran gearbeitet, das Wohnumfeld den Anforderungen von Gegenwart und Zukunft rund um die Karl-Marx-Straße und Sonnenallee anzupassen. Dazu gehören die Modernisierung und der Ausbau der Schulen, Straßen, Grünverbindungen oder auch Fahrradwege. Private und öffentliche Vorhaben sollen sich idealerweise ergänzen. Die bisherigen und geplanten Entwicklungen auf dem ehemaligen Kindl-Gelände sind ein gutes Beispiel dafür. Im KARLSON berichten wir über die aktuellen und geplanten Vorhaben.

Hier können Sie den KARLSON III als PDF (2,1 MB) herunterladen.

Kindl-Treppe am Tag der Städtebauförderung feierlich eröffnet

Die Kindl-Treppe an der Neckarstraße ist eröffnet. Eingebettet in das stimmungsvolle KIEZFEST auf dem ehemaligen Kindl-Gelände am 21. Mai gaben Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey, Dr. Jochen Lang von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und Angelika Drescher, Geschäftsführerin der VOLLGUT KG, die Treppe offiziell für die allgemeine Nutzung frei.

Unternehmen Neukölln – BIWAQ fördert die Neuköllner Wirtschaft

Hier finden Sie weitere Informationen: www.unternehmen-neukoelln.net

Gemeinsam ist man stärker. Mit Unterstützung des Bundesprogramms „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)“ fördert Unternehmen Neukölln die Entwicklung der lokalen Wirtschaft in fünf Teilprojekten. Das Bezirksamt Neukölln konnte Fördermittel in Höhe von insgesamt knapp 2 Millionen Euro akquirieren. Das bis Ende 2018 laufende Programm richtet sich an Unternehmen der Kreativ-, Mode- und Kulturwirtschaft sowie Einzelhandelsunternehmen an der Sonnenallee, außerdem an Eigentümer und Projektentwickler von Schlüsselimmobilien in Nord-Neukölln.

Künstlerisches Konzept „Meine Welt“ für die Kindl-Treppe

Die Juy-Entscheidung ist gefallen: Anja Röhling und Nicolas Freitag werden ihren künstlerischen Entwurf „Meine Welt – gemeinsam gestalten“ an der Kindl-Treppe umsetzen können. Unterschiedlich große Aluminiumkreise mit bis zu 30 cm Durchmesser und 5 mm Dicke werden auf vier Segmenten der Treppenanlage aufgebracht und nach und nach mit Workshopteilnehmern als „Meine Welt“ gestaltet. Ergänzend werden auf einem zentralen Treppen-Segment 10 cm dicke Streifen montiert. Hier sollen Texte angebracht werden. Damit entsteht über einen längeren Zeitraum ein lebendiges Bild und sinnliches Raumerlebnis der Treppenanlage. Der grün gestrichene Fahrstuhlturm wird eine weit wahrnehmbare Landmarke darstellen.

Entwurf Freitag