Neben dem jungen und interkulturerellen Publikum ist die zweite Besonderheit der Neukölln Arcaden die ausgeprägte Nutzungsmischung aus Einzelhandel, Gastronimie, Kultur, Bibliothek, Fitness und Kino.

Die Neukölln Arcaden verstehen sich als Institution und Marktplatz im Kiez, als einer der wichtigen Akteure der Karl-Marx-Straße, der losgelöst vom restlichen Geschehen nicht erfolgreich sein könnte. Das Centermanagement greift Entwicklungen auf, unterstützt andere und entwickelt eigene Aktivitäten zur Imagestärkung der Karl-Marx-Straße.

Neben Kooperationen mit der jungen Neuköllner Mode- und Designerszene, organisiert das Centermanagement z.B. interkulturelle Feste wie das japanische Kirschblütenfest oder das muslimische Zuckerfest zum Ende des Fastenmonats Ramadan.

Kultur in den Neukölln Arcaden will immer internationale Brücken bauen und ermöglichen, dass eigene Kulturen dargestellt und die Kulturen anderer erlebbar werden.

Architektonisch überzeugen die Neukölln Arcaden nicht nur von außen, wo sich dank der Glasfassade 27.000 m² Handels- und Dienstleistungsfläche fast schon filigran ins städtebauliche Bild einfügen, sondern auch innen mit ihren Balustraden mit weiten Blicken auf Läden, Menschen und das Licht, das von der 45 m hohen Glaskuppel einfällt.
Karl-Marx-Straße 66
12043 Berlin
Tel.: 030 / 62 73 973
www.neukoelln-arcaden.de