SchwuZ SchwulenZentrum auf dem Gelände der ehemaligen Kindl-Brauerei

Neukölln ist bunter geworden: Das SchwuZ, ein Berliner Club, der 1977 aus der „Homosexuellen Aktion West-Berlin“ hervorging und seit 1995 am Mehringdamm in Kreuzberg beheimatet war, hat am 16. November 2013 in Neukölln neu eröffnet.
Seit Jahrzehnten ist das SchwulenZentrum ein gemeinnütziger Verein, dessen Mitglieder ehrenamtlich AIDS-Aufklärung betreiben, politische Arbeit leisten, Aktionen und Demonstrationen vorbereiten und zur Gründung von Berliner Institutionen wie dem Buchladen „Prinz Eisenherz“ oder dem Magazin „Siegessäule“ verhalfen.

Im Laufe der Zeit etablierte sich das SchwuZ auch als Veranstaltungsort für Partys. Das Publikum ist mittlerweile bunt gemischt und der Andrang meist groß. Aus Platzgründen und weil neue Räume und eine andere Nachbarschaft auch neue kreative Prozesse befördern, eröffnete das SchwuZ am 16. November 2013 mit einer 25-Stunden-Party die größeren Räume auf dem Gelände der ehemaligen Kindl-Brauerei nahe der Karl-Marx-Straße. Am neuen Standort finden nicht nur mehr Gäste Platz, es gibt auch eine fest installierte Bühne für größere Konzerte und Raum für Ausstellungen.
Ort: Rollbergstraße 26, 12053 Berlin

www.schwuz.de