Fest der Begegnung

Mit dem Fest der Begegnung soll das Kiezleben gefördert und Menschen zueinander gebracht werden.

Am 8. Juli 2016 wurde auf dem Alfred-Scholz-Platz erstmals das Fest der Begegnung gefeiert. Die Veranstaltung hatte die Begegnung zwischen unterschiedlichen Kulturen, Neuköllnern und Bewohnern der Unterkunft für Geflüchtete im ehemaligen C&A-Gebäude zum Ziel.
Das Fest bot ein buntes Programm mit musikalischer und künstlerischer Unterhaltung aus aller Welt. Schon von Beginn an war die Veranstaltung gut besucht. Besonders für Kinder war ein breites und kostenloses Angebot vorhanden. An den Ständen konnte sich bis zum Abend zum Thema ehrenamtliches Engagement sowie Migration und Beruf informiert werden. Gegen Abend wurde vor allem getanzt. Männer und Frauen unterschiedlicher Kulturen standen beim Techniker Schlange, um von ihrem Handy ihr Lieblingslied spielen zu lassen.

Die MALTESER Mitarbeiter und die Bewohner der Notunterkunft in der Karl-Marx-Straße 95 wollten mit dem „Fest der Begegnung“ Geflüchtete und Neuköllner, unterschiedliche Religionen und Kulturen zusammenführen. Am 8. Juli wurde auf dem Alfred-Scholz-Platz gemeinsam gefeiert, getanzt und gesungen.

Weitere Informationen finden Sie hier.
Als PDF können Sie hier das Programm und das Plakat herunterladen.