AKMS-Newsletter-Header-2018-01-1600

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der [Aktion! Karl-Marx-Straße],

das Team der [Aktion! Karl-Marx-Straße] wünscht allen Leserinnen und Lesern ein gesundes und friedvolles 2018. Trauriger Beginn des Jahres war in der Karl-Marx-Straße der Brand im Musikhaus Bading. Erfreulicher dagegen ist die Aussicht auf viele Maßnahmen und Aktivitäten der [Aktion! Karl-Marx-Straße] im neuen Jahr. Wir laden Sie ein, uns auch 2018 interessiert und engagiert zu begleiten.

Viel Spaß beim Lesen!


WAS UNS BEWEGT


akms_IMG_6506

Solidaritäts-Bekundungen am Musikhaus Bading

Brand im Musikhaus Bading – was nun?

Das Musikhaus Bading war als eigentümerinnengeführtes Fachgeschäft bis zuletzt ein sehr belebendes Element in der Karl-Marx-Straße – und ist in der Silvester-Nacht einer sinnlosen Brandstiftung zum Opfer gefallen. Die Anteilnahme in der Bevölkerung ist groß und auch das Team der [Aktion! Karl-Marx-Straße] schließt sich der Trauer um das Musikhaus Bading an.

Das Geschäft mit seinen betagten Inhaberinnen Brünhilde Schibille und Liane Bading sowie dem langjährigen Verkäufer Dieter Götze war länger an der Karl-Marx-Straße zu finden, als die meisten von uns sich überhaupt erinnern können. Es trug die Geschichte der Vielfalt und der Lebendigkeit der Straße sowie die Liebe zur Musik nicht nur nach außen, sondern auch ablesbar in der Einrichtung seiner Ladenräume. Mit dem Brand und dem Verlust der scheinbar aus der Zeit gefallenen Ladeneinrichtung wurde an der Karl-Marx-Straße ein Geschäft zerstört, das vielen Anwohner*innen ans Herz gewachsen und gerade in den Zeiten der Veränderung ein Identitätsanker war. Noch ist unklar, ob, und wenn ja, in welcher Form das Geschäft wiedereröffnen wird. Durch die Welle der Hilfsbereitschaft stünden die Chancen einer Spenden-Kampagne zum Wiederaufbau des Geschäfts, wie sie auch Bezirksbürgermeisterin Giffey ins Gespräch gebracht hat, sicher nicht schlecht. Jedoch: es wird nicht mehr dasselbe sein.

Wir wünschen den Betreiber*innen des Musikhaus Bading viel Kraft auf dem Weg der Entscheidungsfindung. Die Lenkungsgruppe der [Aktion! Karl-Marx-Straße] hat sich in ihrer Sitzung am 9. Januar 2018 dafür ausgesprochen, dass die Eigentümer*innen des Grundstückes Karl-Marx-Straße 186 mit dem Bading-Haus im Rahmen des Sanierungsprozesses – soweit möglich und gewünscht – fachliche Unterstützung erhalten sollen.


STADTERNEUERUNG


Bauarbeiten auf der Karl-Marx-Straße

Neues von der Baustelle Karl-Marx-Straße
Abschluss 2. Bauabschnitt und Beginn 3. Bauabschnitt

Im Bauabschnitt zwischen Uthmann- und Briesestraße ist voraussichtlich bis zum März Endspurt der Bauarbeiten, bevor der Verkehr in diesem Abschnitt beidseitig wieder fließen kann und die Unannehmlichkeiten für die Passant*innen auf den Gehwegen ein Ende haben. Das frostfreie Wetter konnte von der Baufirma gut genutzt werden. Nun müssen vornehmlich noch die Gehwege im nordwestlichen Bereich des Abschnitts fertiggestellt werden. Zurzeit laufen die Vorbereitungen für den dritten Bauabschnitt, der voraussichtlich ab Anfang April zunächst zwischen Briesestraße und Erkstraße eingerichtet wird. Vor Beginn der Bauarbeiten wird es wieder eine Informationsveranstaltung für die Anwohner*innen und Gewerbetreibenden geben, zu der wir Sie rechtzeitig einladen werden.

Den Bauphasenplan zur Karl-Marx-Straße und ihren Nebenstraßen finden Sie unter
www.aktion-kms.de/umbau-karl-marx-strasse


Einbau Fahrstuhl U-Bahnhof Karl-Marx-Straße

Laut Auskunft der BVG wird der Bauablauf zum Einbau des Fahrstuhls im U-Bahnhof Karl-Marx-Straße so organisiert, dass eine Inbetriebnahme erst im September 2018 erfolgen kann.


Verkehrskonzept Richard-Kiez

Für den Richard-Kiez wurde vom Bezirksamt Neukölln ein Verkehrskonzept beauftragt. Ein Kernstück der Untersuchungen werden mögliche Verbesserungen der verkehrlichen Situation am Karl-Marx-Platz sein. Eine Optimierung der Verkehrsführung um den Platz kann jedoch nicht einzeln betrachtet werden, sondern ist eingebunden in die Analyse der Verkehrsverhältnisse der Umgebung. Das Verkehrsgutachten sieht eine umfangreiche Bürgerbeteiligung vor. Auf dieser Grundlage werden dann sachgerechte Vorschläge erarbeitet werden. Sobald konkrete Termine zur Information der Öffentlichkeit vorliegen, werden wir Sie im Newsletter und unter www.aktion-kms.de darüber informieren.


akms_IMG_4982

Veranstaltung am Campus Rütli

Weigandufer/Wildenbruchplatz – Beteiligungsveranstaltung zur Entwurfsplanung

Ca. 60 Anwohner*innen, Gewerbetreibende und sonstige Interessierte fanden am 18. Dezember 2017 den Weg in die Quartiershalle am Campus Rütli, um sich über die Planungen für die weitere Umgestaltung des Weigandufers und des Wildenbruchplatzes zu informieren. Den Vorstellungen des beauftragten Planungsbüros Freie Planungsgruppe Berlin (FPB) folgte eine lebhafte Rückfragerunde und Diskussion. Das Publikum war zudem aufgerufen, seine Anmerkungen zu den gezeigten Varianten im Anschluss an die Veranstaltung auch an den Plänen zu hinterlassen. Eine Online-Beteiligung war bis zum 9. Januar 2018 möglich.

Das Protokoll zur Veranstaltung können Sie hier einsehen:
www.sonne.kms-sonne.de


Voruntersuchungen zu Tramlinien-Varianten zum Hermannplatz beginnen

Anfang 2018 beginnen die Voruntersuchungen über die Weiterführung der M10 von der Warschauer Straße zum Hermannplatz. Es erfolgt u. a. ein Vergleich von möglichen Trassenvarianten und eine Wirtschaftlichkeitsberechnung. Dieser Prozess wird ca. 1,5 Jahre in Anspruch nehmen. Erst danach kann für eine Vorzugsvariante eine konkrete Vorplanung erstellt werden. Dennoch lohnt es sich für die Öffentlichkeit, sich schon früh an der Findung einer Vorzugsvariante zu beteiligen. Entsprechende Termine werden von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz bekannt gegeben. Auch die [Aktion! Karl-Marx-Straße] wird weiter darüber berichten.

www.berlin.de/senuvk/verkehr


Neues von der [Aktion! Karl-Marx-Straße]


CundA_Vitrine

Schaufenster des C&A-Gebäudes

Großflächige Banner im Schaufenster des C&A-Gebäudes

Seit Dezember 2017 wird die Ausstellung „Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Karl-Marx-Straße“ mit großflächigen Bannern in den Schaufenstern des ehemaligen C&A-Gebäudes präsentiert. Die Gestaltung möchte zum einen die wechselvolle Entwicklung der Karl-Marx-Straße sowie die Vision der Straße nach dem Umbau veranschaulichen und zum anderen ein visuelles Zeichen der [Aktion! Karl-Marx-Straße] im Baustellenbereich setzen. Ab April 2018 wird die [A!KMS] hier aktuelle Informationen zum Bauablauf des 3. Bauabschnitts veröffentlichen.

Wer Interesse hat, die Ausstellung z. B. in Form einer Schaufensterbeklebung, eines Banners oder Roll-Ups in seinem Ladengeschäft zu zeigen, meldet sich bitte beim Citymanagement der [Aktion! Karl-Marx-Straße]:
cm@aktion-kms.de, Tel. 030/22197 293


Veranstaltung auf dem Alfred-Scholz-Platz, © Dario Lehner

Ideen zur Bespielung des Alfred-Scholz-Platzes 2018

Der Alfred-Scholz-Platz hat sich seit seinem Umbau 2014 als ein Treffpunkt für die Bewohner*innen und Besucher*innen der Karl-Marx-Straße etabliert. Von Mai bis September ist er Veranstaltungsort für Märkte, kleinere Festivals oder Musik-Events. Wenn auch Sie Interesse haben, 2018 auf dem Platz eine Aktion durchzuführen, sind Ihre Ideen herzlich willkommen. Besonders freuen wir uns, wenn Ihr Vorhaben das schon vorhandene Angebot an der Karl-Marx-Straße qualitätsvoll ergänzt (z. B. durch Kunst, Kultur, Handarbeit), es ansprechend präsentiert wird und einen lokalen Bezug durch die Einbindung von lokalen Akteuren/Netzwerken oder lokalen/regionalen Produkten herstellt. Das Citymanagement der [Aktion! Karl-Marx-Straße] berät Sie gern!

cm@aktion-kms.de, Tel. 030/22197 293


HANDEL


Neuer Betreiber für Theaterrestaurant der Neuköllner Oper gesucht

Die Neuköllner Oper sucht einen neuen Betreiber für ihr Theaterrestaurant im Erdgeschoss der Passage Neukölln. Detaillierte Informationen können hier abgerufen werden:

Gesucht: Betreiber für das neue Theaterrestaurant/Kantine der Neuköllner Oper


Verkaufsoffene Sonntage 2018 zum Teil auf dem Prüfstand

In einer Eilentscheidung hat das Berliner Verwaltungsgericht kurz vor dem Jahreswechsel verfügt, dass an drei vom Berliner Senat beschlossenen verkaufsoffenen Sonntagen die Geschäfte nun doch geschlossen bleiben müssen. Dies betrifft den 28. Januar (Grüne Woche), den 18. Februar (Berlinale) und den 11. März (ITB). Geklagt hatte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi. Der Berliner Senat hat gegen diese Entscheidung beim Oberverwaltungsgericht Beschwerde eingelegt.


KULTUR


akms_NKKP18_plakatpreis_WEBVerleihung Neuköllner Kunstpreis 2018

Am 20. Januar wird im Heimathafen Neukölln zum zweiten Mal der Neuköllner Kunstpreis vergeben. Die Qualität und Quantität der künstlerischen Produktion in Neukölln ist im internationalen Vergleich sehr hoch. Diesem Reichtum und der künstlerischen Professionalität trägt der vom Fachbereich Kultur in Kooperation mit dem Kulturnetzwerk Neukölln etablierte Neuköllner Kunstpreis Rechnung. Alle Künstler*innen mit einem Atelierstandort in Neukölln waren aufgerufen, sich zu bewerben. Die Arbeiten der Nominierten werden in einer Gruppenausstellung in der Galerie am Saalbau gewürdigt. Die Jury wird am Tag der Ausstellungseröffnung über die Preisträger*innen entscheiden und sie am Abend im Heimathafen verkünden.

Aus Anlass der Verleihung öffnen am Sonnabend und Sonntag von 12 bis 17 Uhr 70 Kunststandorte in Nord-Neukölln: Ateliers und Kunsträume. Führungen zu den Art Spaces Neukölln finden an beiden Tagen um 14 Uhr statt.


Verleihung Kunstpreis: Samstag, 20. Januar 2018, 20 Uhr im Heimathafen Neukölln
Ausstellung der Nominierten: 21. Januar bis 18. März 2018 in der Galerie am Saalbau
Neuköllner Produktion Offene Ateliers: 20. Und 21. Januar 2018, jeweils 12-17 Uhr

Weitere Informationen: www.art-spaces-nk.de


MITWIRKEN


Einladung zum Treffen der Lenkungsgruppe

Jeden 2. Dienstag im Monat trifft sich die Lenkungsgruppe der [Aktion! Karl-Marx-Straße] in der Richardstr. 5. Sie behandelt die aktuellen Ereignisse und Planungen im Gebiet, bringt gebietsrelevante Themen ein und übermittelt bei Bedarf ihre Anliegen auch an zuständige Gremien und Behörden. Die Teilnahme ist offen für alle, die sich über Themen des Zentrums Karl-Marx-Straße informieren und austauschen wollen sowie eigene Ideen einbringen möchten.

Im Februar werden u. a. Wissenschaftler*innen der TU Berlin über das Forschungsprojekt „2Rad – 1Einkauf – 0Emission“ an der Schönhauser Allee berichten. In der gemeinsamen Diskussion soll danach erörtert werden, wie die Situation beim Einkaufen mit dem Rad an der Karl-Marx-Straße verbessert werden kann.

Sie sind herzlich eingeladen! Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, den 13. Februar 2018 um 19 Uhr in der Richardstr. 5.

lenkungsgruppe@aktion-kms.de
www.aktion-kms.de/aktiv/lenkungsgruppe