Alte Post Neukölln – Temporäre Zwischennutzung

Auf Initiative des Bezirksamtes Neukölln, Fachbereich Stadtplanung, wurde die Alte Post in der Karl-Marx-Straße 97/99 2008 und 2009 zum temporären Kulturhaus.

Mit Ausstellungen, Theater, Schülerworkshops und Events wurde sie aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt, denn das neue Gesicht der Karl-Marx-Straße braucht diesen prägenden Prachtbau als lebendigen Ort.

2009, in der zweiten Kultursaison der Alten Post, zählte der ausführende Projektpartner, das Kulturnetzwerk Neukölln, innerhalb von fünf Monaten knapp 10.000 Besucher. Das ist weit mehr als viele Galerien oder Museen je erreichen. Ein schöner Erfolg!

Dies alles war nur durch die außergewöhnliche Kooperationsbereitschaft des Grundstückseigentümers, die Unterstützung durch die Bezirksverwaltung, die Finanzierung seitens der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und vor allem durch das besondere Engagement des Kulturnetzwerks Neukölln möglich.