„Ein tiefer Blick“ – Film der Schulworkshops 2018 feiert Premiere

Der Film „Ein tiefer Blick“, der im Rahmen der diesjährigen Schulworkshops entstanden ist, wird am 23. Januar 2019 im Passage-Kino Premiere feiern. Der Film gibt überraschende Einblicke und Hintergrundinformationen über den Alltag der Baustelle an der Karl-Marx-Straße, die der Öffentlichkeit weniger bekannt sind.

Neuköllner Schüler*innen der Konrad-Agahd Grundschule und der Zuckmayer Schule hielten von März bis November 2018 die Entwicklungen auf der Baustelle des 3. Bauabschnitts filmisch und fotografisch fest und befragten in Interviews die Menschen, die auf der Baustelle arbeiten und im Hintergrund für das Gelingen der Baustelle aktiv sind. Aus dem gefilmten Material beider Klassen entstand dieser gemeinsame Film, der eine erfrischende Auseinandersetzung mit der Baustelle in praktischer sowie künstlerisch-poetischer Weise zeigt.

Dienstag, den 23. Januar 2019, Passage-Kino, Karl-Marx-Straße 131, 10:00-12:00 Uhr in Anwesenheit von Bezirksbürgermeister Martin Hikel.

Der aktuelle Newsletter der [Aktion! Karl-Marx-Straße]

Die [Aktion! Karl-Marx-Straße] legte zum Ende des Jahres noch einmal einen furiosen Endspurt hin. Auf dem Treffen der [Aktion! Karl-Marx-Straße] reflektierten die unterschiedlichsten Akteure die Entwicklungen der vergangenen zehn Jahre im Zentrum Neuköllns, die neue Ausgabe des BROADWAY ist erschienen und die Großbaustellen machen Fortschritte. Unser Ausblick auf 2019 möchte vor allem den Schüler*innen-Film „Ein tiefer Blick“ herausheben, der am 23. Januar 2019 im Kino Passage Premiere feiert.

Wir wünschen Ihnen erholsame Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins neue Jahr.

Lesen Sie hier unseren aktuellen Newsletter.

Die vorangegangenen Newsletter der [Aktion! Karl-Marx-Straße] finden Sie in unserem Archiv.

Rückblick auf zehn Jahre [Aktion! Karl-Marx-Straße]

Beim 22. Treffen der [Aktion! Karl-Marx-Straße] traf sich das bunt besetzte Netzwerk der [Aktion! Karl-Marx-Straße] im Restaurant VORWERCK, um auf die vergangenen Jahre zurückzublicken.

Auf Initiative des Stadtentwicklungsamtes begann die Planung zum Umbau der Karl-Marx-Straße im Jahr 2004 im Fördergebiet des Programms Stadtumbau-West, im Jahr 2007 konnten vorbereitende Untersuchungen zur Festlegung des heutigen Sanierungsgebiets erreicht werden, in deren Rahmen erstmals umfassende Beteiligungen aller relevanten Akteure durchgeführt wurden. 2008 wurde mit Aufnahme der Karl-Marx-Straße ins Förderprogramm Aktive Zentren schließlich die [Aktion! Karl-Marx-Straße] als gemeinschaftliches Akteursnetzwerk gegründet.
In den Gesprächen mit den Moderatoren Susann Liepe und Horst Evertz wurden die große Bandbreite der Akteure und deren Einfluss auf die Entwicklungsprozesse an der Karl-Marx-Straße deutlich. Eigentümer*innen, Anwohner*innen, Mitarbeiter*innen der Verwaltung, Politik, Händler*innen, Gewerbetreibende oder die vielen verschiedenen Akteure der Kunst und Kultur: sie alle tragen dazu bei, das Netzwerk in der Karl-Marx-Straßen dichter zu weben, profitieren voneinander und befruchten sich gegenseitig, bringen unterschiedlichste Blickwinkel in den Entwicklungsprozess des Zentrums ein und tragen letztlich maßgeblich dazu bei, das Zentrum Karl-Marx-Straße lebendig und lebenswert zu gestalten.

Der gemeinsame Entwicklungsprozess ist noch lange nicht beendet: Jeder und jede ist herzlich eingeladen, sich weiterhin einzubringen und damit die Entwicklungen im Zentrum Karl-Marx-Straße mitzugestalten.

Das Protokoll der Veranstaltung finden Sie hier.

Aufzug U-Bahnhof Karl-Marx-Straße ist in Betrieb

Für den neuen Aufzug am U-Bahnhof Karl-Marx-Straße wurde die TÜV-Abnahme  ohne Mängel absolviert. Die Inbetriebnahme erfolgte kurz vor Weihnachten. Nun kann auch die Pflasterung der Mittelinsel fertiggestellt werden.

Zehnte Ausgabe des BROADWAY NEUKÖLLN erschienen

Die zehnte Ausgabe des BROADWAY NEUKÖLLN widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Wandel“. Kaum ein Begriff beschreibt die Entwicklung der vergangenen zehn Jahre treffender – solange existiert die [Aktion! Karl-Marx-Straße] im Zentrum Karl-Marx-Straße nun schon. Das Magazin beleuchtet den Wandel aus vielen unterschiedlichen Perspektiven – von den Menschen, die hier leben und arbeiten, über den öffentlichen Raum, die Entwicklung des Handels und der Gastronomie bis zur neuen Begeisterung für die Stadtnatur. Diese vielen unterschiedlichen Facetten zeigen das bunte Bild des Neuköllner Zentrums, seiner Chancen und Herausforderungen.

Hier finden Sie den aktuellen BROADWAY NEUKÖLLN zum Download (PDF; 4,6 MB).

Die vorangegangenen Ausgaben des Magazins finden Sie in unserem Downloadbereich.

Ausstellung Entwurfsideen für den Erweiterungsbau Blueberry Inn

Der Bezirk Neukölln hat sich zum Ziel gesetzt, die Ausstattung des Quartiers mit öffentlichen Einrichtungen der Bildung und Freizeit besonders für Kinder und Jugendliche zu verbessern. Zu den geplanten Maßnahmen gehört der Erweiterungsbau der Freizeiteinrichtung Blueberry Inn in der Reuterstraße 10 als Teil eines Gesamtkonzepts für den betreffenden Straßenblock zwischen Reuter- und Karl-Marx-Straße. In einer europaweiten Ausschreibung haben sich interessierte Planungsbüros für die Teilnahme an einem Angebotsverfahren beworben. Aus diesem Kreis hat das Bezirksamt Neukölln vier Büros ausgewählt, Ideenskizzen zur Realisierung des Projekts abzugeben.

Die Arbeitsgemeinschaft PUPJUC – ein Zusammenschluss des Architekturbüros „Partner und Partner“ mit den Landschaftsarchitekten JUCA aus Berlin wurde nun mit der weiteren Planung beauftragt.  Voraussichtlich bis zum Frühjahr 2022 soll dann der Neubau stehen.

Noch bis zum 11. Januar 2019 haben Sie die Möglichkeit, das ausgewählte Entwurfskonzept und alle Ideenskizzen der weiteren Planungsbüros in einer kleinen Ausstellung in der Helene-Nathan-Bibliothek in den Neukölln Arcaden, 4. OG, zu besichtigen.

Hier können Sie die Pressemitteilung herunterladen.

Fortschreibung Standortexposé erschienen

Das Citymanagement der [Aktion! Karl-Marx-Straße] hat im Auftrag des Bezirksamts Neukölln das Standortexposé für das Bezirkszentrum Karl-Marx-Straße fortgeschrieben. Auf vierzig Seiten können sich interessierte Projektentwickler*innen, Investor*innen, Eigentümer*innen oder auch Gewerberaumsuchende ausführlich über den Standort und seine Besonderheiten informieren. Darüber hinaus werden die behördlichen Ansprechpartner *innen und die verschiedenen Beteiligungsangebote am Gesamtprozess aufgeführt.

Das Standortexposé kann hier heruntergeladen werden:

Standortexposé 2018 (PDF, 4,6 MB)

Oder Sie beziehen es über das Citymanagement:
Kontakt: Citymanagement der [Aktion! Karl-Marx-Straße], Tel. 030/ 22197-293, cm@aktion-kms.de

Nächste Sitzung der Lenkungsgruppe der [A!KMS]

Das Akteursgremium der [Aktion! Karl-Marx-Straße] trifft sich am Dienstag, den 8. Januar 2019 um 19.00 Uhr in der Richardstraße 5, 12043 Berlin. Jede interessierte Person ist herzlich willkommen, an den Treffen der Lenkungsgruppe teilzunehmen und sich in den Prozess mit einzubringen.

Weitere Informationen zur Lenkungsgruppe finden Sie hier.

Kontakt: Lenkungsgruppe Standortgemeinschaft / Beteiligungsgremium der [Aktion! Karl-Marx-Straße] lenkungsgruppe@aktion-kms.de.

Donaustraße: Baubeginn und Anpassungen Planungen

Baubeginn war der 8. Oktober 2018. In der ersten Bauphase werden die Gehwegvorstreckungen im Bereich des Knotens Donaustraße/ Schönstedtstraße und die Fahrbahn zwischen der Schönstedtstraße und der Fuldastraße hergestellt. Es wird eine Einbahnstraße in Richtung Südosten eingerichtet.

Auf der Informationsveranstaltung zum Umbau der Donaustraße wurden von einigen Teilnehmer*innen Anpassungen der Planungen vor allem im Bereich vor der Rixdorfer Schule gewünscht. Nach einem Vor-Ort-Termin mit Schulleitung, Polizei und Straßenverkehrsbehörde wurden folgende Änderungen der Planung vorgenommen: Vor beiden Ausgängen der Schule werden Schutzgitter angebracht. Die Querungsstellen über die Donaustraße werden gegenüber der ursprünglichen Planung um ca. 10 Meter von den Schulausgängen abgerückt. Die verschwenkte Fahrbahn wird vor der Grundschule auf 5,50 Meter verbreitert (die vorhandene Fahrbahnbreite liegt bei 4,85 Metern).

Umzug Straßen- und Grünflächenamt

Das Straßen- und Grünflächenamt Neukölln ist umgezogen und befindet sich jetzt in der Gradestraße 36, Ecke Tempelhofer Weg, 12347 Berlin.

Der neue Handelsnewsletter der [Aktion! Karl-Marx-Straße]

Auch in diesem Jahr widmet sich der Newsletter der [Aktion! Karl-Marx-Straße] in einer Schwerpunktausgabe den Themen Handel, Kultur, Dienstleistungen und Gastronomie im Zentrum Karl-Marx-Straße. Vor 4 Jahren wurde der Alfred-Scholz-Platz eingeweiht. Genauso lange wird die Rixbox auf dem Platz betrieben: der Inhaber Hossein Eggebrecht erinnert sich in einem Interview. Außerdem werden in dieser Ausgabe Alfreds Fest, die Speisekneipe TISK sowie der Stand der Planung der Weihnachtsbeleuchtung in der Karl-Marx-Straße vorgestellt.

Hier finden Sie den aktuellen Handelsnewsletter der [Aktion! Karl-Marx-Straße] zum Download (PDF; 1,9 MB).

Die vorangegangenen Handelsnewsletter der [Aktion! Karl-Marx-Straße] finden Sie in unserem Downloadbereich

KARLSON neu erschienen

Die 5. Ausgabe des KARLSON ist erschienen. Auch in dieser Ausgabe der Sanierungszeitung für das Gebiet Karl-Marx-Straße/Sonnenallee können Sie sich wieder über die vielschichtigen Entwicklungen informieren. Die Themen reichen von den zahlreichen Verkehrsprojekten über die Erneuerung am Weigandufer zu den Möglichkeiten der Beteiligung im Sanierungsgebiet.

Hier können Sie den KARLSON als PDF herunterladen: KARLSON Ausgabe 5 (PDF, 4 MB)

Der KARLSON wird an alle Haushalte im Sanierungsgebiet verteilt und an die Eigentümer*innen versendet. Sollten Sie weitere Ausgaben der Zeitung beziehen möchten, wenden Sie sich bitte an das Büro für die Öffentlichkeitsarbeit: kms@raumscript.de oder Telefon 030/ 89 20 85 14.

Die Vitrine der [Aktion! Karl-Marx-Straße]

Seit Anfang 2011 sorgt die Vitrine der [Aktion! Karl-Marx-Straße] für Abwechslung und kurze Wartezeiten auf dem U-Bahnhof Karl-Marx-Straße. In monatlich wechselnden Bespielungen stellen sich hier kulturelle Einrichtungen, Geschäfte und Vereine vor und geben einen Einblick in die Vielfalt entlang der Karl-Marx-Straße.

Nutzer im Januar 2019: GANZ OHR , Donaustraße 52, 12043 Berlin

Haben Sie Interesse, die Vitrine zu gestalten und sich dort ca. einen Monat lang zu präsentieren? Dann melden Sie sich gerne bei raumscript.

Verkehrskonzept Rixdorf – Vorstellung der geplanten Maßnahmen

Das Bezirksamt Neukölln hat Ende 2017 für den Richard-Kiez ein Konzept für verkehrsberuhigende und verkehrslenkende Maßnahmen im öffentlichen Straßenraum beauftragt. Ein Ausgangspunkt war, dass engagierte Einzelakteure, Bürgerinitiativen und Stadtteilgremien weitere Verbesserungen an der verkehrlichen Situation im Richard-Kiez anmahnten. Seit Ende 2017 sind Zählungen und Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt, zahlreiche Statistiken und Dokumente ausgewertet und Interviews im Kiez geführt worden. Bei einer Beteiligungswerkstatt im Februar wurden weitere Anregungen und Wünsche gesammelt. Diese Hinweise sind in die Erarbeitung eines Entwurfs für ein finanzierbares Maßnahmenkonzept eingeflossen. Die Ergebnisse wurden am 2. Juli 2018 öffentlich vorgestellt und gemeinsam mit den Teilnehmer*innen diskutiert.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 Alfred-Scholz-Platz jetzt mit eigener Homepage

Wir laden Sie ein, dem Alfred-Scholz-Platz einen virtuellen Besuch abzustatten. Unter www.alfred-scholz-platz.berlin finden Sie alle wichtigen Informationen über den Platz, seinen Namen und seine Gestaltung. Der Platz ist in den vergangenen Jahren  zu einem beliebten Veranstaltungsort geworden. Auf der Internetseite finden Sie alle aktuellen Veranstaltungen deshalb auf einen Blick. Weitere Ideen zur Belebung des Platzes sind jederzeit willkommen!

Klicken Sie rein: www.alfred-scholz-platz.berlin

Verkehrsfreigabe und Spatenstich Karl-Marx-Straße am 3. Mai

Die Baustelle rückt weiter ins Zentrum

Am 3. Mai 2018 haben die Verkehrsfreigabe des 2. Bauabschnitts und der Spatenstich zum Start des 3. Bauabschnitts zum Umbau der Karl-Marx-Straße in Anwesenheit vom Neuköllner Bezirksbürgermeister Martin Hikel, dem Berliner Staatssekretär für Wohnen, Sebastian Scheel, und dem Neuköllner Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Bürgerdienste, Jochen Biedermann stattgefunden. Treffpunkt war das Foyer des Heimathafens Neukölln; hier informierte während der Veranstaltung eine kleine Ausstellung über den neuen Bauabschnitt. Nach einem kurzen Spaziergang  entlang des fertiggestellten Abschnitts der Karl-Marx-Straße wurde im Kreuzungsbereich Kienitzer Straße/Karl-Marx-Straße der fertige Straßenabschnitt für den Verkehr nach Süden freigegeben sowie auf der gegenüberliegenden Straßenseite, zwischen Briesestraße und Werbellinstraße, der Startschuss für den 3. Bauabschnitt von der Briesestraße bis zur Weichselstraße gegeben.

Die Baustelle rückt weiter ins Zentrum

Zum Start des 3. Bauabschnitts Umbau Karl-Marx-Straße zwischen Briese- und Weichselstraße ist eine Informationsbroschüre erschienen.  In dieser wird der neue Bauabschnitt mit  den einzelnen Bauphasen dargestellt. Die Broschüre wurde ab Mitte April auch als Hauswurfsendung in die Briefkästen der Haushalte im Sanierungsgebietsteil Karl-Marx-Straße verteilt. Zu den jeweils laufenden Bauphasen wird es während der Baumaßnahmen ergänzende Informationen in Form von Aushängen bzw. Info-Zetteln entlang der Karl-Marx-Straße geben. Darüber hinaus können Sie sich für einen neu eingerichteten Baustellen-Newsletter eintragen lassen. Kontaktieren Sie hierzu bitte das Citymanagement der [Aktion! Karl-Marx-Straße] unter cm@aktion-kms.de.

Fotowettbewerb Kindl-Treppe

Unter dem Thema „Mein Neukölln im Kreis“ luden Anja Röhling und Nicolas Freitag, die Umsetzer des künstlerischen Konzepts für die Kindl-Treppe, zu einem Fotowettbewerb ein. Der Wettbewerb war Teil der Kindl-Treppen-Kunstaktion.

Im Rahmen von „48 Stunden Neukölln“ am 20. Juni 2018 wurden die drei Siegerentwürfe von Jennifer Sanchez (1. Platz), Andreas Wolff (2. Platz) und Andreas Schönefeld (3. Platz) an der Kindl-Treppe gekürt. Die Siegerentwürfe und alle weiteren zugelassenen Bilder wurden hinter Acrylglas gedruckt und nun auf der Kindl-Treppe dauerhaft installiert.

Die Preisträger und ihre Siegerentwürfe können Sie sich hier anschauen.

Rückblick auf das 21. Treffen der [Aktion! Karl-Marx-Straße]

Am 12. März fanden sich rund 80 Interessierte im BVV-Saal des Rathauses Neukölln ein, um sich über den 3. Bauabschnitt im Umbau der Karl-Marx-Straße zu informieren. Dieser wird nun voraussichtlich Ende April 2018, nach Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts, zwischen der Briesestraße und der Weichselstraße beginnen. Damit rückt die Baustelle in das Herz des Neuköllner Zentrums.

Stadtrat Jochen Biedermann führte in den Abend ein und stellte die grundsätzlichen Ziele des Umbaus der Karl-Marx-Straße vor. Im Anschluss präsentierte das Planungsbüro Asphalta die Details der geplanten Maßnahmen und den voraussichtlichen Bauablauf bis zum Jahr 2021. Ergänzt wurde der Vortrag durch Erläuterungen der BVG zur Abdichtung der Tunneldecke der U-Bahnlinie 7 und deren Herausforderungen. Doch nicht nur an der Karl-Marx-Straße stehen weitere Veränderungen an, wie im abschließenden Bericht zu den Projekten der [Aktion! Karl-Marx-Straße] 2018 deutlich wurden. Auch der fahrradgerechte Umbau der Donaustraße, die Voruntersuchungen zu einer Tramlinie zum Hermannplatz, der Karl-Marx-Platz oder das Thema der Protected Bikelines werden wichtige Themen in diesem Jahr sein.

Das Protokoll der Veranstaltung können Sie hier herunterladen.

Die Präsentation der Veranstaltung können Sie hier herunterladen.

Aktionärsfonds der [Aktion! Karl-Marx-Straße] 2018

Auch in diesem Jahr legt die [Aktion! Karl-Marx-Straße] wieder den Aktionärsfonds auf, um ausgewählte Projekte und Investitionen zu 50% unterstützen zu können. Gefördert werden Maßnahmen, die eine starke Ausstrahlung auf das Bezirkszentrum haben. In diesem Jahr liegen die Schwerpunkte auf Bau- und Gestaltungsmaßnahmen an und in Gebäuden bzw. Geschäften sowie Projekten im Baustellenbereich. Die Förderung beträgt max. 5.000 Euro, wobei die gleiche Summe als Eigenanteil eingebracht werden muss. Projekte mit einem hohen Finanzierungsbedarf aus dem Aktionärsfonds werden bevorzugt gefördert. Eine Jury wird die förderfähigen Projekte auswählen.
Bewerben Sie sich jetzt!

Weitere Informationen finden Sie unter www.aktion-kms.de/aktionaersfonds.

Änderung der Sprechzeiten im Stadtentwicklungsamt

 Am 1. März 2018 hat das Stadtentwicklungsamt (Bezirksamt Neukölln, Karl-Marx-Str. 83-85, 12043 Berlin) wieder einheitliche Sprechzeiten eingeführt. Nun sind alle Bereiche des Stadtentwicklungsamtes dienstags und donnerstags von 10.00 bis 13.00 Uhr für persönliche Beratungen erreichbar.

Die Sprechstunde ist offen ohne Terminvereinbarung. Es kann hierbei aber zu Wartezeiten kommen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.berlin.de/ba-neukoelln

Hilfestellungen zu Werbeanlagen nun online

Der Fachbereich Stadtplanung des Bezirksamts Neukölln hat gemeinsam mit dem Citymanagement der [Aktion! Karl-Marx-Straße] Hilfestellungen erarbeitet, die den Händler*innen und weiteren Gewerbetreibenden im Sanierungsgebiet und Aktiven Zentrum für die Anbringung von Werbeanlagen den gestalterisch zulässigen Rahmen aufzeigen und sie bei der Antragstellung unterstützen.

Die Unterlagen finden Sie hier.

„Gestern – Heute – Morgen“ an der Karl-Marx-Straße 95

Schaufenster zeigt Bilder und Visionen der Karl-Marx-Straße

Seit Dezember 2017 werden die Ausstellungstafeln „Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Karl-Marx-Straße“ an den Schaufenstern des ehemaligen C&A-Gebäudes präsentiert. Die Gestaltung möchte zum einen die wechselvolle Entwicklung der Karl-Marx-Straße veranschaulichen und zum anderen ein visuelles Zeichen der [Aktion! Karl-Marx-Straße] im Baustellenbereich setzen.

Wer Interesse hat, die Ausstellung z. B. in Form einer Schaufensterbeklebung  oder eines Roll-Ups in seinem Ladengeschäft zu zeigen, meldet sich bitte beim:

Citymanagement der [Aktion! Karl-Marx-Straße], Richardstraße 5, 12043 Berlin,

E-Mail: cm(at)aktion-kms.de, Tel.: (030) 22197 293.

Rückblick auf das 20. Treffen der [Aktion! Karl-Marx-Straße]

Rund 50 Personen folgten am 21. November 2017 der Einladung zum 20. Treffen der [Aktion! Karl-Marx-Straße] ins KinderKünsteZentrum, das dieses Mal unter dem Thema „Netzwerke: Gemeinsam für das Zentrum Karl-Marx-Straße“ stand. Neben Informationen zu den aktuellen Projekten im Gebiet stand der Austausch der Netzwerke im Mittelpunkt des Treffens. Ein wichtiger Programmpunkt war zudem die Vorstellung und Bestätigung der Lenkungsgruppe der [Aktion! Karl-Marx-Straße].

Die Präsentation der Veranstaltung können Sie hier herunterladen.

Das Protokoll der Veranstaltung können Sie hier herunterladen.

Die neuen und bestätigten Mitglieder der Lenkungsgruppe: Annette Beccard (Eigentümervertreterin), Wilhelm Laumann (Mietervertreter), Helmut Große Inkrott (Schwerpunkt Fahrradverkehr), Dr. Martin Steffens (Schwerpunkt Kultur), Axel von Zepelin (Anwohner), nicht auf dem Bild: Alexander Ullrich (Centermanagement Neukölln Arcaden), Dr. Rainer Gebhardt (Schwerpunkt Gesundheitswirtschaft)

Image und Kund*innenverhalten an der Karl-Marx-Straße

Der Ergebnisbericht zur Untersuchung des Image und Kund*innenverhaltens an der Karl-Marx-Straße steht nun online zum Download bereit.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Unternehmen Neukölln – BIWAQ fördert die Neuköllner Wirtschaft

Gemeinsam ist man stärker. Mit Unterstützung des Bundesprogramms „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)“ fördert Unternehmen Neukölln die Entwicklung der lokalen Wirtschaft in fünf Teilprojekten. Das Bezirksamt Neukölln konnte Fördermittel in Höhe von insgesamt knapp 2 Millionen Euro akquirieren. Das bis Ende 2018 laufende Programm richtet sich an Unternehmen der Kreativ-, Mode- und Kulturwirtschaft sowie Einzelhandelsunternehmen an der Sonnenallee, außerdem an Eigentümer und Projektentwickler von Schlüsselimmobilien in Nord-Neukölln.

Hier finden Sie weitere Informationen: www.unternehmen-neukoelln.net

Eine nette Überschrift

Eine nette Überschrift

Eine nette Überschrift