AKMS-Newsletter-Header-2018-09-1600

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der [Aktion! Karl-Marx-Straße],

die Bauarbeiten und Planungen im Zentrum Karl-Marx-Straße stellen auch in diesem Newsletter den Schwerpunkt dar. Die Folgen der Verkehrsbelastung des derzeitigen Bauabschnitts an der Karl-Marx-Straße trägt auch die MoRo-Seniorenwohnanlage. Lesen Sie, wie gemeinsam versucht wird, die Lage zu entschärfen. Erfahren Sie weitere Neuigkeiten zum Umbau der Donaustraße und über die Planungen für den Richardkiez. Darüber hinaus berichten wir über neue Ausstellungen, die Kindl-Treppe und die Umsetzung eines Aktionärsfonds-Projekts.

Viel Freude beim Lesen!


WAS UNS BEWEGT


Demonstration gegen Verkehrsbelastung in der Rollbergstraße



Rollbergstraße

Die Bewohner*innen der MoRo Seniorenwohnanlage in der Rollbergstraße zwischen Hans-Schiftan- und Morusstraße fühlen sich durch die Umleitung der Verkehrsführung, die durch den 3. Bauabschnitt in der Karl-Marx-Straße begründet ist, stark belastet. Die ursprüngliche Umleitung der Busroute durch die Hans-Schiftan-Straße wurde aufgegeben, damit die Einsatzfahrzeuge des Polizeiabschnitts 55 hier ungehindert ausrücken können. Dadurch ist der Verkehrslärm noch weiter gestiegen. Auf einer Demonstration am 15. August machten sich die Bewohner*innen in Anwesenheit von Stadtrat Jochen Biedermann und der Behindertenbeauftragten Katharina Smaldino Luft. Alle waren sich jedoch einig, dass in der jetzigen schwierigen Situation vor allem das Tempo der Fahrzeuge deutlich reduziert werden müsse. Es gilt schon jetzt Tempo 30, daran halten sich aber viele Fahrzeughalter*innen nicht. In der August-Sitzung der Lenkungsgruppe der [Aktion! Karl-Marx-Straße] gab es die Zusage der Straßenverkehrsbehörde, nochmals Schritte zur Verkehrsberuhigung zu prüfen.

Mittlerweile wurden seitens der Straßenverkehrsbehörde weitere intensive Gespräche mit den Betroffenen bei der Polizei und MoRo-Seniorenwohnanlage geführt. Demnach wird die derzeitige Verkehrsführung akzeptiert, wenn weitere Maßnahmen zur Verringerung des Verkehrslärms umgesetzt werden. Favorisiert werden ein temporäres „Tempo 10“ für die Nachtzeit und das Einbringen eines Fugenvergusses auf das Kopfsteinpflaster. Aktuell wird der rechtliche Hintergrund für das Tempolimit und die Finanzierung eines Fugenvergusses geprüft.

Unabhängig davon ist eine Verbesserung durch die in Bauphase 2 geänderte Verkehrsführung zu erwarten. Der Zeitpunkt für den Wechsel in die Bauphase 2 wird aktuell abgestimmt. Er wird zwischen Ende November 2018 und Anfang Februar 2019 liegen. Über die mit dem Wechsel verbundene Verkehrsführung werden wir Sie rechtzeitig informieren


MITWIRKEN


Einladung zur Sitzung der Lenkungsgruppe am 9. Oktober 2018

Alle, die an der Entwicklung des Bezirkszentrums Karl-Marx-Straße interessiert sind, sind herzlich eingeladen, an den Sitzungen der Lenkungsgruppe der [Aktion! Karl-Marx-Straße] teilzunehmen. Hier besteht die Möglichkeit, mit den Mitgliedern der Lenkungsgruppe, Mitarbeiter*innen des Bezirksamts, der Sanierungsbeauftragten BSG und dem Citymanagement direkt ins Gespräch zu kommen und auch eigene Anliegen einzubringen. Die Lenkungsgruppe freut sich über Ihre Teilnahme.

Thema im Oktober u.a.: Eckpunkte Planung Karl-Marx-Platz auf Grundlage Verkehrskonzept Richardkiez, eingeladen werden der Marktbetreiber und das Straßen- und Grünflächenamt

Die Sitzung findet statt am Dienstag, den 9. Oktober 2018 um 19 Uhr in der Richardstr. 5.

lenkungsgruppe@aktion-kms.de
www.aktion-kms.de/aktiv/lenkungsgruppe


STADTERNEUERUNG


Bauarbeiten auf der Karl-Marx-Straße, Foto: Susanne Tessa Müller

Karl-Marx-Straße: Neues von der Baustelle

Aktuell sind die Fräsarbeiten zum Abtrag des Straßenbelags abgeschlossen. Das Baufeld wurde an die BVG übergeben. Ebenfalls fast fertig sind die in der Bauphase 1 erforderlichen Arbeiten zur Verlegung der Leitungen (hier mussten insgesamt vier Leitungsbetriebe tätig werden) und der zum Erdaushub erforderliche Verbau (Sicherung des Gehwegs). In einem Straßenabschnitt wurde bereits mit dem Erdaushub begonnen, so dass zurzeit vor der Karl-Marx-Straße 109-115 die Tunneldecke sichtbar ist. Vorgesehen ist, dass die Abdichtungsarbeiten am U-Bahntunnel bis Ende November abgeschlossen werden. Im Anschluss kann die Rückverlegung der Leitungen und letztendlich die Wiederherstellung der Straße mit den Gehwegen ausgeführt werden.

Zur Erneuerung der Bahnsteigplatte des U-Bahnhofs Karl-Marx-Straße wird der südliche Ausgang (Richtung Herrnhuter Weg) im Zeitraum vom 24.09. bis 12.10.2018 gesperrt.

Nach Rücksprache mit der BVG ist nun für den 21. Dezember 2018 die finale Freigabe für die Aufzugsanlage angekündigt. In ihrer August-Sitzung machte die Lenkungsgruppe darauf aufmerksam, dass schon die Terminverschiebung von Oktober 2017 auf April 2018 für den Baufortschritt im 2. Bauabschnitt nicht akzeptabel war. Nun werden es bis zur Inbetriebnahme weitere acht Monate Verzögerung sein.

Wenn Sie immer aktuelle Informationen zum Stand der Bauarbeiten an der Karl-Marx-Straße erhalten möchten, können Sie sich hier für den Baustellennewsletter des Citymanagements anmelden:

Anmeldung zum Baustellennewsletter

Weitere Auskünfte zu Fragen rund um die Baustelle erteilt das Citymanagement in der Richardstraße 5, Tel. 030/22197 293
cm@aktion-kms.de


Donaustraße

Donaustraße: Anpassungen Planungen und Baubeginn

Auf der Informationsveranstaltung zum Umbau der Donaustraße wurden von einigen Teilnehmer*innen Anpassungen der Planungen vor allem im Bereich vor der Rixdorfer Schule gewünscht. Nach einem Vor-Ort-Termin mit Schulleitung, Polizei und Straßenverkehrsbehörde wurden folgende Änderungen der Planung vorgenommen: Vor beiden Ausgängen der Schule werden Schutzgitter angebracht. Die Querungsstellen über die Donaustraße werden gegenüber der ursprünglichen Planung um ca. 10 Meter von den Schulausgängen abgerückt. Die verschwenkte Fahrbahn wird vor der Grundschule auf 5,50 Meter verbreitert (die vorhandene Fahrbahnbreite liegt bei 4,85 Metern).

Voraussichtlicher Baubeginn wird Montag, der 17. September 2018 sein. In der ersten Bauphase werden die Gehwegvorstreckungen im Bereich des Knotens Donaustraße/ Schönstedtstraße und die Fahrbahn zwischen der Schönstedtstraße und der Fuldastraße hergestellt. Es wird eine Einbahnstraße in Richtung Südosten eingerichtet.


Karl-Marx-Platz, Foto: Susanne Tessa Müller

Verkehrskonzept Richardkiez – geplante Maßnahmen

Unter dem Titel „Mehr Lebensqualität, weniger Verkehr in Rixdorf“ wurde der Öffentlichkeit am 2. Juli das Verkehrskonzept für verkehrslenkende und -beruhigende Maßnahmen im Richardkiez vorgestellt.

In das zugrunde liegende Gutachten waren die Anregungen des Beteiligungsprozesses, u.a. der Beteiligungswerkstatt am 22. Februar 2018, eingeflossen. Für die Planungen im Sanierungsgebiet von besonderem Interesse ist die Radspur, die über den Karl-Marx-Platz gelegt werden soll ebenso wie die Maßnahme, die Einfahrt für Kraftfahrzeuge in Richtung Richardplatz künftig zu verbieten. Die Umgestaltung des Karl-Marx-Platzes wird auch Thema der Sitzung der Lenkungsgruppe der [Aktion! Karl-Marx-Straße] im Oktober sein (siehe oben).

Hier erfahren Sie mehr über die Bürgerinitiative Mehr Kiez für Rixdorf

Die Präsentation der Veranstaltung am 2. Juli können Sie hier herunterladen: www.berlin.de/ba-neukoelln



NEUES VON DER [AKTION! KARL-MARX-STRASSE]


Außenmöbel und Hochbeete auf dem Kindl-Gelände, Foto: Nikoletta Bousdoukou

Aktionärsfonds: Gestaltung des Biergartens auf dem Kindl-Gelände

Mittlerweile stehen sie, die neuen Außenmöbel und Hochbeete auf dem Kindl-Gelände. Der Sommer im Biergarten vor dem Kindl – Zentrum für zeitgenössische Kunst konnte dank des Antrags des Café König Otto beim Aktionärsfonds in ansprechender Atmosphäre verbracht werden. Der Ort ist im Umbruch und leidet derzeit noch an den zahlreichen Baumaßnahmen. Zudem gibt es Probleme mit Müll und Vandalismus. Dem will das Aktionärsfonds-Projekt etwas entgegensetzen und das bestehende Urban Gardening-Konzept auf dem Gelände erweitern. Mit dem kostengünstigsten Anbieter Zuhause e.V. wurde ein ausgezeichneter Partner in der Nachbarschaft gefunden, der die neuen Hochbeete, Sitz- und Spielgelegenheiten bauen und aufstellen konnte. Durch seine räumliche Nähe kann der Verein darüber hinaus bei der künftigen Pflege- und Instandhaltung unterstützen.


Die Preisträger*innen des Kindl-Treppen Fotowettbewerbs

Fotowettbewerb Kindl-Treppe

„Mein Neukölln im Kreis“ hieß der Fotowettbewerb für die Kindl-Treppe, den die Künstler Nicolas Freitag und Anja Röhling im Frühjahr dieses Jahres ausgelobt hatten. Am 22. Juni wurden die drei Preisträger*innen im Rahmen von 48 Stunden Neukölln geehrt: Jennifer Sanchez (1.Preis), Andreas Wolff (2. Preis) und Andreas Schönefeld (3. Preis). Alle drei „Fotokreise“ können nun an prominenter Stelle an der Kindl-Treppe dauerhaft besichtigt werden. Auch alle weiteren zugelassen Beiträge wurden auf Acrylglas gedruckt und an der Treppe dauerhaft installiert.

Weitere Informationen: www.kindl-treppe.de


Temporärer Garten in der Donaustraße am 15. und 16. September 2018

Seit Herbst 2017 wurden mit Aktiven aus dem Kiez mobile Pflanzkästen und Standwägen entworfen und diese dann von Schüler*innen und Bewohner*innen selbst gebaut. Über 50 bepflanzte Kisten stehen nun auf sieben Standwägen bereit, um den knappen Raum im Quartier schöner und grüner zu machen. Bewundert werden können die Pflanzkisten nun am kommenden Wochenende in der Donaustraße 120 vor der Rixdorfer Grundschule, wenn ein kleiner Garten auf der Straße zum Entspannen und Ausruhen einlädt. Der Garten wird von 10 bis 16 Uhr ein Teil des Nachbarschaftsfests in der Donaustraße sein und kann von allen genutzt werden. Er soll anregen, wie der Donaukiez auch in Zukunft schöner und grüner gemacht werden kann. Denn die Pflanzkästen können nach dem Wochenende im Quartier dahin wandern, wo sie gebraucht werden.

Hier erhalten Sie weitere Informationen gruener-donaukiez.de


HANDEL


Neukölln Arcaden, Foto: Susanne Tessa Müller

Nachhaltigkeitstage in den Neukölln Arcaden

In den Neukölln Arcaden finden wieder die traditionellen Nachhaltigkeitstage statt. Vom 21. bis 30. September dreht sich alles um das Thema nachhaltige Entwicklung und Umwelt mit spannenden Schwerpunkten um Re- & Upcycling, abwechslungsreichen Workshops und Swap! – Kiezkleidertausch-Aktion.

Mehr dazu auf www.neukoelln-arcaden.de oder auf der Facebook-Seite der Neukölln Arcaden.


KULTUR


Kindl – Zentrum für zeitgenössische Kunst

Drei neue Ausstellungen im Kindl – Zentrum für zeitgenössische Kunst

Ab September gibt es drei neue Ausstellungen im Kindl – Zentrum für zeitgenössische Kunst:

Thomas Scheibitz hat für das 20 Meter hohe Kesselhaus mit Plateau mit Halbfigur eine ortsspezifische Arbeit entwickelt, die ab dem 9. September 2018 bis zum 12. Mai 2019 zu sehen ist.

Ebenfalls ab dem 9. September werden unter dem Titel Things Doing Their Thing bis zum 27. Januar 2019 Arbeiten der Künstlerin Kathrin Sonntag gezeigt. Sie verwandelt das Maschinenhaus M2 in einen Ort, an dem „auf verblüffende Weise das Unerwartete im scheinbar Vertrauten zutage tritt“.

Im Maschinenhaus M1 steht ab dem 30. September die neue Gruppenausstellung unter dem Titel Absurde Routinen. Sie präsentiert Arbeiten von zehn internationalen zeitgenössischen Fotograf*innen, die sich auf unterschiedliche Weise mit Alltagsabläufen und deren überraschender Brechung beschäftigen.

Weitere Informationen unter www.kindl-berlin.de