AKMS-Newsletter-Header-2018-10-1600

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der [Aktion! Karl-Marx-Straße],

das Zentrum Karl-Marx-Straße ist weiter in Bewegung. Seit Oktober wird nun auch die Donaustraße umgebaut, um das Verkehrskonzept für das Zentrum Karl-Marx-Straße abzurunden und vor allem für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen sicherer und attraktiver zu machen. An der Karl-Marx-Straße findet voraussichtlich am 12. November ein Bauphasenwechsel statt und die Baustelle wandert bis zur Erkstraße. Darüber hinaus erfahren Sie viele weitere Neuigkeiten von unseren Partner*innen der [Aktion! Karl-Marx-Straße] wie dem Café Vorwerck oder dem KinderKünsteZentrum.

Viel Spaß beim Lesen!


WAS UNS BEWEGT


10 Jahre Städtebauförderungsprogramm „Aktive Zentren“

Seit zehn Jahren gibt es das Bund-Länder-Programm „Aktive Zentren“, aus dem zum überwiegenden Teil auch die Gelder für das Sanierungsgebiet Karl-Marx-Straße/ Sonnenallee stammen. Das Programm zielt vor allem darauf, die Funktion geschwächter Stadt- und Ortsteilzentren durch eine umfassende Strategie zu stärken, die besonders die privaten Akteure vor Ort in den Prozess einbezieht. In Berlin ist ein wichtiges Ziel, die hier bewährte polyzentrale Struktur zu erhalten, zu entwickeln und die Zentren als Mittelpunkt des Alltagslebens zu stärken. Die Karl-Marx-Straße gehört gemeinsam mit den Gebieten Müllerstraße, Turmstraße, Marzahner Promenade und City West zu den ersten Programmgebieten, die in Berlin gefördert wurden. Viel ist seitdem passiert und passiert noch. In Neukölln sind zahlreiche Investitionen bereits in die Verbesserung des öffentlichen Raums geflossen, wovon der Umbau der Karl-Marx-Straße das wohl prominenteste Projekt ist. Am 20. November wird sich auf einem bundesweiten Fachkongress in Berlin über die Erfahrungen 10 Jahre Aktive Zentren ausgetauscht werden, auf dem auch das Beispiel Karl-Marx-Straße vorgestellt wird.

Nähere Informationen finden Sie hier: www.kongress.aktive-zentren.de

Auf dem nächsten Treffen der [Aktion! Karl-Marx-Straße] wollen wir ebenfalls die 10 Jahre Aktives Zentrum Karl-Marx-Straße zum Thema machen und auch ein bisschen feiern. Merken Sie dafür schon den 12. Dezember 2018 in ihrem Kalender vor. Im November-Newsletter folgen weitere Informationen.


MITWIRKEN


Einladung zur Sitzung der Lenkungsgruppe am 13. November 2018

Alle, die an der Entwicklung des Bezirkszentrums Karl-Marx-Straße interessiert sind, sind herzlich eingeladen, an den Sitzungen der Lenkungsgruppe der [Aktion! Karl-Marx-Straße] teilzunehmen. Hier besteht die Möglichkeit, mit den Mitgliedern der Lenkungsgruppe, Mitarbeiter*innen des Bezirksamts, der Sanierungsbeauftragten BSG und dem Citymanagement direkt ins Gespräch zu kommen und auch eigene Anliegen einzubringen. Informieren Sie sich zu interessanten Themen. Die Lenkungsgruppe freut sich über Ihre Teilnahme.

Themen im November u. a.: Planungen für den Karl-Marx-Platz auf Grundlage Verkehrskonzept Richardkiez. Eingeladen sind Vertreter des Straßen- und Grünflächenamts und der Markbetreiber.

Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, den 13. November 2018 um 19 Uhr in der Richardstr. 5

lenkungsgruppe@aktion-kms.de
www.aktion-kms.de/aktiv/lenkungsgruppe


STADTERNEUERUNG


Baustelle Karl-Marx-Straße

Neues von der Baustelle Karl-Marx-Straße

Wenn alle Genehmigungen rechtzeitig erteilt werden können, wird der nächste Bauphasenwechsel der Baustelle Karl-Marx-Straße am 12. November 2018 stattfinden. Damit wird die Baustelle bis zur Erkstraße vorrücken. Eine wichtige Umstellung betrifft die Buslinien 104 und 166. Die Bushaltestellen in der Karl-Marx-Straße werden in der neuen Bauphase nicht mehr angefahren. Ersatzhaltestellen werden in der Anzengruberstraße und in der Rollbergstraße geschaffen.

Detaillierte Hinweise zum Bauphasenwechsel werden wir Ihnen im November-Newsletter der [Aktion! Karl-Marx-Straße] mitteilen.

Wichtige Informationen, wie z.B. kurzfristige Sperrungen, erfahren Sie auch über den Baustellennewsletter, für den Sie sich hier anmelden können: www.aktion-kms.de/baustellennews


Karte der Baumaßnahmen

Neues von der Baustelle Donaustraße

Am  8. Oktober begannen die Arbeiten zum Umbau der Donaustraße. Voraussichtlich bis Ende 2018 werden der Abschnitt zwischen Schönstedt- und Fuldastraße asphaltiert sowie die Knoten Schönstedtstraße und Weichselstraße umgebaut. Hier soll der Bau von Gehwegvorstreckungen künftig ein sicheres Queren der Fahrbahn ermöglichen. 2019 folgt dann der Umbau bis zur Reuterstraße sowie der Pannierstraße bis zur Sonnenallee. Dabei hervorzuheben ist der Umbau des Bereichs vor der Rixdorfer Grundschule, der völlig neu gestaltet wird, um die Verkehrssicherheit vor der Schule zu verbessern.

Während der jeweiligen Baumaßnahmen wird die Donaustraße größtenteils halbseitig gesperrt und nur als Einbahnstraße in Richtung Südosten befahrbar sein. Für die Asphaltierungsarbeiten sind vereinzelt kurze Vollsperrungen nötig, über die die Anlieger*innen durch die Baufirma rechtzeitig informiert werden.


Neues von der [Aktion! Karl-Marx-Straße]



Standorttour

Rückblick auf die Standorttour am 18.10.

Am 18. Oktober fand die mittlerweile sechste Standorttour durch das Bezirkszentrum Karl-Marx-Straße statt. Hierbei treffen einmal im Jahr Politik und Verwaltung mit Immobilieneigentümer*innen, Projektentwickler*innen und Ansiedlungsinteressenten zusammen, um sich über die aktuellen Entwicklungen rund um die Karl-Marx-Straße zu informieren und auszutauschen. Bezirksbürgermeister Martin Hikel und Stadtrat Jochen Biedermann eröffneten die Standorttour an der Karl-Marx-Straße 55, wo ein ehemaliger Elektrofachmarkt zu einer Event-Gastronomie umgebaut wird. Anschließend standen das geplante Familienzentrum an der Karl-Marx-Straße 52, die Entwicklung der Alten Post, die Besichtigung der Vollgut-Halle auf dem Kindl-Gelände, der neue Sitz des Deutschen Chorzentrums Karl-Marx-Str. 145 und der benachbarte Heimathafen auf dem Programm. Möglichkeiten zu Vernetzung und Austausch gab es auch zum Abschluss der Tour im neuen Operncafé Vorwerck in der Passage.


Vitrine der [Aktion! Karl-Marx-Straße]

Die Vitrine der [Aktion! Karl-Marx-Straße] – Noch freie Termine für 2019

Die Vitrine der [Aktion! Karl-Marx-Straße] im U-Bahnhof Karl-Marx-Straße bietet Akteuren und Händler*innen eine Präsentationsfläche und wird im Laufe des Jahres von wechselnden Nutzer*innen bespielt. Besonders die Anlieger*innen des Baustellenbereichs sollen damit in der schwierigen Phase des Umbaus unterstützt werden. Die Vitrine steht den Nutzer*innen jeweils für einen Monat zur Verfügung. Für das Jahr 2019 gibt es noch freie Termine.

Richten Sie Ihre Anfragen gerne an das Büro für Öffentlichkeitsarbeit:
raumscript, Tel. 030/ 8920 8514, kms@raumscript.de


Nachhaltigkeitsfest, © Hannah Krist/genug.org

Rückblick auf das Nachhaltigkeitsfest auf dem Alfred-Scholz-Platz

Das 1. Umwelt- und Nachhaltigkeitsfest Neukölln traf am 29. September 2018 auf dem Alfred-Scholz-Platz auf große Resonanz. Die Mischung aus lokalen Initiativen zeigte auf, wo Neuköllner*innen Nachhaltigkeit erleben können, sie Umweltschutz und Müllvermeidung praktizieren können.

Das Fest ist zwar Vergangenheit, aber das Thema bleibt aktuell.
Hier finden Sie weitere Informationen:
www.facebook.com/genug.org


Das Straßen- und Grünflächenamt ist umgezogen

Das Straßen- und Grünflächenamt ist umgezogen und befindet sich seit Mitte September in der Gradestraße 36 (Ecke Tempelhofer Weg), 12347 Berlin.

Weitere Informationen: www.berlin.de/ba-neukoelln


HANDEL, DIENSTLEISTUNG UND GASTRONOMIE


Eröffnung des Café Vorwerck, © Micha Strahl

Neuer Treff mitten in Neukölln: Opern-Restaurant VORWERCK eröffnet

In Anwesenheit zahlreicher Gäste konnte am 4.Oktober das Opernrestaurant der Neuköllner Oper mit seinem neuen Betreiber eröffnet werden. Inhaber Roman Plappert und Restaurantleiter Ramon Walzgott haben bereits viel Erfahrung sammeln können, u.a. in der Komischen Oper. Ihr Konzept: Vielfalt im Angebot – vom klassischen Businesslunch über leckeren Kuchen nachmittags bis hin zu schnellen Gerichten für hungrige Operngäste.

Sie finden das VORWERCK in der Passage direkt neben der Neuköllner Oper, Karl-Marx-Straße 131/133, 12043 Berlin.

Öffnungszeiten: Di–Fr 11–23 Uhr, Sa und So 15–23 Uhr, Montag: Ruhetag


KULTUR


KinderKunstWerkstatt, © KinderKünsteZentrum

KinderKunstWerkstatt  „Wolken, Wald & wilde Tiere – Farben in der Natur“

Im KinderKünsteZentrum findet noch bis zum 14.11.2018 die KinderKunstWerkstatt „Wolken, Wald & wilde Tiere – Farben in der Natur“ statt. Kinder zwischen 3 und 10 Jahren sind eingeladen, unter Anleitung von Künstlerinnen mit Farben, Textilien, Naturmaterialien und Alltagsgegenständen zu experimentieren. Begleitet werden sie von verschiedenen Fragen: Welche Gerüche umgeben dich im Wald? Wie sieht das Nest des Eichhörnchens aus? Kannst Du die Kälte spüren, wenn alles um Dich herum in ein klirrendes “Weiß“ getaucht ist? Die Angebote richten sich vorwiegend an Kita-Kinder und Familien aus dem Kiez rund um die Ganghoferstraße, in der das KinderKünsteZentrum liegt.

Mit der Künstlerin Simone Schander entwickeln und bauen die Kinder eine weiße Raumlandschaft aus Textilien, Objekten und geheimnisvollen Bildern. Mit der Künstlerin Sabina Abdulajeva gestalten sie einen fantastischen Wald. Und mit der Künstlerin Tine Steen kreieren sie einen Eichhörnchen-Bau aus selbst gefärbter Wolle und anderen textilen Materialien, der zum Verweilen und Träumen einlädt.

Ein Teil der bunten Ergebnisse aus der wachsenden Ausstellung wird in den Schaufenstern im Ganghofer-Kiez sichtbar und somit ein kleiner Teil des Stadtraums.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.kinder-kuenste-zentrum.de