AKMS-Newsletter-Header-2019-02-1600

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der [Aktion! Karl-Marx-Straße],

es bewegt sich viel im Aktiven Zentrum Karl-Marx-Straße/Sonnenallee. Wir laden Sie herzlich ein, bei der Gestaltung des Zentrums mitzuwirken und Mittel aus dem Aktionärsfonds 2019 zu beantragen. Wir berichten zudem zum Stand der Baustellen Karl-Marx-Straße und Donaustraße, vom Umbau des Weigandufers und den Planungen für die Erweiterung der Freizeiteinrichtung Blueberry Inn. Die Preisträger*innen des Neuköllner Kunstpreises stehen fest und im KinderKünsteZentrum eröffnet eine neue spannende Mitmach-Ausstellung.

Viel Freude beim Lesen!


WAS UNS BEWEGT


Wir verdoppeln Ihren Einsatz – der Aktionärsfonds 2019

Haben Sie Lust, die Karl-Marx-Straße aktiv mitzugestalten und ihre Idee Wirklichkeit werden zu lassen? Dann bewerben Sie sich jetzt um eine Förderung aus dem Aktionärsfonds 2019! Ob Anschaffung einer Werbeanlage für ihr Geschäft, die Neugestaltung Ihres Gebäudes mit einer kleineren Baumaßnahme an der Fassade oder die Durchführung einer Veranstaltung – es gibt hunderte gute Ideen, die Karl-Marx-Straße zu beleben, attraktiver zu gestalten und ihr damit ein neues Image zu geben.

Mit dem Aktionärsfonds 2019 stehen bis zu 10.000 Euro Fördermittel für kleinere und größere Projekte und Aktionen zur Verfügung. Es werden Ideen unterstützt, die aufgrund ihrer Größe, Gestaltung oder anderer Merkmale eine besondere Wirkung auf das Geschäftszentrum Karl-Marx-Straße haben.

Erster Stichtag zur Einreichung Ihres Aktionärsfonds-Antrags ist der 8. April 2019.

Haben Sie eine zündende Idee und wollen wissen, ob Ihr Projekt vom Aktionärsfonds gefördert werden kann? Dann vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin mit dem Citymanagement der [Aktion! Karl-Marx-Straße]!

Ansprechpartnerinnen:
Susann Liepe / Tina Steinke, Citymanagement der [Aktion! Karl-Marx-Straße],
Richardstraße 5, 12043 Berlin, Tel. 030/22 19 72 93, cm@aktion-kms.de

Antragsformulare, Projektbeispiele und Fördervoraussetzungen finden Sie unter www.aktion-kms.de/aktionaersfonds


MITWIRKEN


Einladung zur Sitzung der Lenkungsgruppe am 12. März 2019

Alle, die an der Entwicklung des Bezirkszentrums Karl-Marx-Straße interessiert sind, sind herzlich eingeladen, an den Sitzungen der Lenkungsgruppe der [Aktion! Karl-Marx-Straße] teilzunehmen. Hier besteht die Möglichkeit, mit den Mitgliedern der Lenkungsgruppe, Mitarbeiter*innen des Bezirksamts, der Sanierungsbeauftragten BSG und dem Citymanagement direkt ins Gespräch zu kommen und auch eigene Anliegen einzubringen. Informieren Sie sich zu interessanten Themen. Die Lenkungsgruppe freut sich über Ihre Teilnahme.

Thema im März 2019 u.a.: voraussichtlich Stand Erweiterung und Neubau Jugendfreizeiteinrichtung Blueberry Inn, Neue Wegeverbindung Thomasstraße

Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, den 12. März 2019 um 19 Uhr in der Richardstr. 5.

lenkungsgruppe@aktion-kms.de
www.aktion-kms.de/aktiv/lenkungsgruppe


STADTERNEUERUNG


Karl-Marx-Straße

Neues von der Baustelle Karl-Marx-Straße

In der Karl-Marx-Straße wurde im Abschnitt zwischen Briese- und Rollbergstraße die Asphalttragschicht eingebaut. Inzwischen wurden in diesem Bereich die Gehwege auf den asphaltierten Bereich umgelegt und es wurde mit den Rückverlegungsarbeiten am Leitungsnetz im Gehweg begonnen. Alle Hauseingänge und Geschäfte in dem betroffenen Abschnitt bleiben jedoch zu jeder Zeit mittels Fußgängerbrücken erreichbar. Die Pflasterung soll bis Ende März abgeschlossen sein, sofern die Witterung es zulässt. In der zweiten Bauphase zwischen Rollberg- und Erkstraße werden zurzeit ebenfalls die Leitungen im Gehweg umverlegt. Hier dienen die Arbeiten jedoch dazu, den Einbau eines Verbaus vorzubereiten, der den Aushub der Baugrube zur Abdichtung des U-Bahntunnels sichern soll. Sobald diese Arbeiten abgeschlossen sind, wird mit dem Fräsen der alten Fahrbahn begonnen. Zwischen Anzengruber- und Erkstraße beginnen die Arbeiten am 26.2.2019.


Donaustraße

Neues von der Baustelle Donaustraße

In der Donaustraße wurden die Arbeiten witterungsbedingt für 14 Tage unterbrochen. Inzwischen ist die erste Gehwegvorstreckung (punktuelle Fahrbahneinengung und Überquerungshilfe) an der Kreuzung Donaustraße/Weichselstraße fertig. Die drei weiteren Straßenecken dieser Kreuzung folgen Stück für Stück. Im Zuge dieser Baumaßnahmen ist die Weichselstraße nacheinander einmal Sackgasse aus Richtung Sonnenallee und dann aus Richtung Karl-Marx-Straße. Für den Bauabschnitt zwischen Fuldastraße und Weichselstraße wird eine Einbahnstraße eingerichtet. Der Aufbruch des Kopfsteinpflasters und die Asphaltierung der Fahrbahn ist hier ab Anfang März vorgesehen. Aus Richtung Reuterstraße wird die Donaustraße zur Sackgasse. Hier sind die Durchfahrtbreiten zu gering, um Begegnungsverkehr zu ermöglichen.


Flyer zum Beginn der Umgestaltung am Weigandufer erschienen

Das Weigandufer zwischen Fulda- und Innstraße wird ab dem 21. Februar 2019 umgestaltet. Die Umgestaltungsmaßnahmen beginnen zunächst zwischen Wildenbruch- und Innstraße mit den Rodungsarbeiten von Wildwuchs und Sträuchern über 50 cm Größe, die bis Ende Februar 2019 abgeschlossen sein werden.

Nähere Informationen zu den geplanten Maßnahmen und zeitlichen Abläufen erfahren Sie im Flyer zur Umgestaltung des Weigandufers und auf der Homepage des Sanierungsgebiets:

Flyer Umgestaltung Weigandufer (PDF)
www.sonne.kms-sonne.de/weigandufer


Kreativworkshop Käpt’n Blaubär Spielplatz,
© QM Flughafenstraße

Workshops zu Jugend­freizeit­einrichtung „Blueberry Inn“ und Käpt’n-Blaubär-Spielplatz

Wie schon berichtet, hat die Arbeitsgemeinschaft „PUPJUC“ aus Kreuzberg das Auswahlverfahren für den Erweiterungsneubau der Jugend­freizeit­einrichtung Blueberry Inn sowie die Neugestaltung des Käpt’n-Blaubär-Spielplatzes gewonnen. Die Ideenskizzen der vier Architektur- und Landschaftsplanungsbüros, die am Auswahlverfahren teilgenommen hatten, waren Anfang des Jahres in der Helene-Nathan-Bibliothek zu besichtigen. Voraussichtlich 2020 sollen die Bauarbeiten beginnen.

Derzeit wird daran gearbeitet, die Ideenskizzen zu konkretisieren und eine Entwurfsplanung zu erstellen. Dabei werden auch die Wünsche und Bedürfnisse der zukünftigen Nutzer*innen abgefragt. Im Dezember 2018 fand unter Leitung des Quartiersmanagements Flughafenstraße ein Beteiligungs­workshop mit dem Träger des Blueberry Inn, Jugendlichen, Stadtteilmüttern und Jugendamt statt. Im Januar folgte ein Kreativ-Workshop mit Kitas, Eltern und Kindern bis acht Jahren. Unter dem Titel „Seemannsgarn“ wurden hier Geschichten gesucht, die in die Neugestaltung des Spielplatzes einfließen sollen. Es wurde auch um Hinweise gebeten, welche Spielgeräte aufgestellt werden sollen. Die Ergebnisse der Workshops sollen nun in den weiteren Planungsverlauf einfließen.

www.qm-flughafenstrasse.de


KULTUR


„Unsere Stadt: Berlin!“, © Emma K. Labahn

Neue Mitmach-Ausstellung „Unsere Stadt: Berlin!“ im KinderKünsteZentrum

In der neuen Mitmach-Ausstellung „Unsere Stadt: Berlin!“ wagt das KinderKünsteZentrum ein Experiment, nämlich Kindergartenkinder kreativ und mit viel Spaß an Politik und Geschichte heranzuführen. Die unmittelbare Umgebung der Kinder – die Stadt, in der sie leben, die Symbole und Spuren der Geschichte wurden mit künstlerischen Mitteln unter die Lupe genommen. 61 Berliner Kita-Kinder haben sich in von Künstler*innen angeleiteten Workshops mehrere Monate lang mit ihrer Stadt auseinandergesetzt. Die Ausstellung mit Objekten aus den Workshops lädt Kinder und Familien ein, in die Geschichte Berlins einzutauchen und selbst kreativ zu werden.

Schirmherr der Ausstellung ist Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin.

Die Ausstellung ist geöffnet vom 20. Februar bis 2. Juni 2019, dienstags bis freitags nach Voranmeldung nur für Kita-Gruppen und Schulklassen, sonntags ab 11 Uhr für Familien ohne Anmeldung mit Mitmach-Angeboten und Workshops.

www.kinder-künste-zentrum.de


Lisa Premke, © Ines Borchart

Neuköllner Kunstpreis wurde verliehen

Am 1. Februar fand im Heimathafen die Verleihung des Neuköllner Kunstpreises statt. Den ersten Preis (3.000 Euro) erhielt die Künstlerin Lisa Premke für ihre Arbeit „Von Mustern, die sich erzählen“. Die Jury begründete dies mit einer „dichten, poetischen und höchst innovativen“ künstlerischen Arbeit“.

Zweiter Preisträger (2.000 Euro) wurde Ingo Gerken mit seinem Werk „Weltzeituhr“. Die dritte Preisträgerin (1.000 Euro) ist Petra Lottje mit ihrer Arbeit „Verweilzeitphänomene“. Die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH wird als Zusatzpreis ein Werk dieser Künstlerin ankaufen.


Anmeldung für Festival „Offenes Neukölln“ hat begonnen

Vom 24. bis 26. Mai findet zum dritten Mal das Festival „Offenes Neukölln“ statt. Dieses Festival hat es sich zum Ziel gesetzt, ein offenes, solidarisches und vielfältiges Neukölln zu präsentieren und zu feiern. Es wird organisiert vom ehrenamtlichen Bündnis Neukölln.

Nähere Informationen und Anmeldung von Aktionen unter www.offenes-neukoelln.de/mitmachen